Infektionsschutz

Sortieren & Filtern
Home Infektionsschutz
Anzeigen12243648
Home Infektionsschutz
Atmungsaktiv
Per Rezept erhältlich

Infektionsschutz – was ist das?

Zum Infektionsschutz gehören alle Maßnahmen, die dazu dienen, die Übertragung und weitere Verbreitung von Infektionserregern zu verhindern. Der Infektionsschutz umfasst Maßnahmen zur Infektionsprävention, aber auch individuelle Hygienemaßnahmen. Hygieneempfehlungen von Behörden, Abstandsregeln, Schutzmaske tragen – all das sind Handlungsanweisungen, die mittlerweile selbstverständlich im Alltag eingezogen sind. Zusammen mit individuellen Schutzmaßnahmen helfen sie, die Verbreitung von Infektionskrankheiten einzudämmen. Menschen mit Vorerkrankungen, vulnerable oder kranke Menschen müssen sich besonders schützen. Das gilt auch für pflegende Personen und Angehörige, die vom Hände desinfizieren bis hin zum Schutzmaske tragen alles dafür tun, verletzliche Menschen zu schützen.

Schutz vor Infektionskrankheiten

Einen wirksamen Schutz vor Infektionskrankheiten bieten Impfungen. Darüber hinaus helfen Hygienemaßnahmen, Ansteckungen vor Erregern wie Viren, Bakterien und Pilzen zu vermeiden. Häufig ist unser Immunsystem in der Lage, mit Angreifern alleine fertig zu werden. Doch das gilt nicht in allen Fällen. Flankierende Maßnahmen wie beispielsweise Hand- und Flächendesinfektion können beim Infektionsschutz helfen. Dafür geeignete Produkte sind u.a. Händeantiseptikum, Flächendesinfektionsmittel und antibakterielle Seife. Jeder kann selbst etwas dafür tun, um sich vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Ob Händewaschen, Etikette beim Husten und Niesen oder Toilettenhygiene sowie Küchen- und Lebensmittelhygiene.

Desinfektionsmittel richtig anwenden

Im privaten Haushalt sind Desinfektionsmittel in einigen Fällen sinnvoll. Werden vulnerable Menschen im eigenen Zuhause gepflegt oder handelt es sich um Pflegeeinrichtungen, gehören Desinfektionsmittel zum Hygienestandard. In der Regel sind wir von Mikroorganismen in der Umwelt umgeben. Meist sind diese Bakterien, Pilze und Viren nicht schädlich für unsere Gesundheit. Manche können sogar nützlich sein. Allerdings gibt es Mikroben, die uns Schaden zufügen. Diese Krankheitserreger werden u.a. mit Desinfektionsmitteln bekämpft. Auch im privaten Haushalt können Desinfektionsmittel eine hilfreiche Ergänzung zu weiteren Hygienemaßnahmen sein. Wichtig ist, das jeweilige Desinfektionsmittel genau nach Packungsanleitung zu verwenden und die empfohlene Einwirkzeit zu beachten.

Hygiene im Haushalt und in der Pflege

Infektionsschutz im Haushalt fängt beim Händewaschen an. Mit den Händen können ansteckende Infektionskrankheiten übertragen werden, deshalb ist gründliches Händewaschen ein wichtiger Schutz. Getestete Produkte für eine professionelle Händedesinfektion wirken schnell und haben eine gute Hautverträglichkeit. Sie werden vor allem in Pflegeeinrichtungen, Kliniken, Praxen und Ambulanzen eingesetzt. Auch im privaten Bereich sind sie sinnvoll, vor allem bei der Pflege vulnerabler Menschen. Werden die Hände regelmäßig gewaschen und gegebenenfalls desinfiziert, wird die Anzahl der Keime an den Händen erheblich gesenkt. Das bietet beispielsweise Schutz bei ansteckenden Magen-Darm-Infektionen, Erkältungen und Grippe.

Maßnahmen für die Toilettenhygiene

Ob zu Hause oder im Pflege- und Wohnheim, Hygiene im Sanitärbereich ist äußerst wichtig. Vor allem nach dem Besuch der Toilette können Keime leicht weitergegeben werden. Von den Händen gelangen diese Keime dann auf Türklinken und Armaturen und können, je nach Art des Keims, längere Zeit dort überleben und durch Schmierinfektionen Infektionskrankheiten auslösen. Hier setzt der Infektionsschutz ein! In der Regel reichen klassische Putzmittel im Alltag für die Reinigung von Bad und Toilette aus. Denken Sie hier auch an Kontaktflächen und säubern Sie regelmäßig Türklinken, Lichtschalter etc. Wenn es notwendig ist, z. B. bei ansteckenden Krankheiten und pflegebedürftigen Personen, sind Desinfektionsmittel zur Reinigung empfehlenswert.

Mundschutz bei der Pflege zu Hause und im Pflegeheim

Nicht erst seit Covid-19 werden Mund-Nasen-Schutzmasken getragen. In vielen Berufen sind diese Masken Standard und müssen den Vorschriften entsprechend getragen und gewechselt werden. Zudem besteht Maskenpflicht in weiteren Bereichen. Pflegen Sie zu Hause Angehörige, kann der Einsatz eines Mundschutzes sinnvoll sein, um der Verbreitung von Viren entgegenzuwirken. Zudem schützen Sie sich durch das Tragen eines Mundschutzes selbst und die zu pflegenden Personen. Neben Alltagsmasken sind medizinische Gesichtsmasken, Partikelfiltrierende Halbmasken und Gesichtsvisiere erhältlich. Letztere sind ein Gesichts- und Augenschutz gegen Tropfen und Spritzer von Flüssigkeiten und in der Regel auch für Brillenträger geeignet.